Placeholder image

Gemeinderat, 27.09.2017

Daniel Oberschelp (CDU): "Spreche mich klar gegen die Verschwendung wertvollster Wohnbauflächen als 'Abstellplätze' aus!"

Placeholder image

Schon ein starkes Stück, was die Polizei mit ihrer Brachfläche hinter dem Häfler Polizeirevier vorhat: Als "zentralen Stellplatz für alle im Bereich des Polizeipräsidiums Konstanz sichergestellten Fahrzeuge zu nutzen", so lautet deren Konzept. Und das, obwohl es sich um eine wertvolle Potenzialfläche für das knappste aller Güter handelt: Bezahlbaren Wohnraum. In noch dazu guter Innenstadtlage. So macht man sich keine Freund im Häfler Stadtrat, die Polizeipläne sorgten für Unmut unter den Räten während der Sitzung des Technischen Ausschusses am Dienstagabend ...

„Es geht nicht, dass da Autos stehen und Flächen leer stehen, wo wir Not haben“, bringt unser TA-Sprecher Daniel Oberschelp (CDU) es auf den Punkt. ( Schwäbische Zeitung ).

Das Polizeigelände fällt in den Bereich "Mühlösch West II" mit 2,2 ha und Potenzial für 175 Neubauwohnungen entlang der Ailinger Straße. Leider sind die Flächen im Privatbesitz. Dort gilt der "Baulinienplan Nr. 68 „Mühlösch, (Teilgebiet 1)“; er wurde in der städtischen Studie "Überarbeitungsnotwendigkeit von Bebauungsplänen" als Bebauungsplan mit sehr hohem Überarbeitungsbedarf eingestuft und wird aktuell überarbeitet.

Vielleicht hat die Polizei ja ein Einsehen. Bis dahin gilt die städtische Devise: In den Verhandlungen mit der Polizei nicht locker lassen. Zwar beißt die Stadt aktuell auf Granit. Aber wie lautet doch gleich das geflügelte Wort: "Steter Tropfen höhlt den härtesten Stein."

Einen lesenswerten Kommentar dazu hat Manfred Dieterle-Jöchle vom SÜDKURIER: www.suedkurier.de

Weitere Presseberichterstattung des Südkuriers: www.suedkurier.de


Thumbnail Image 1
Placeholder image